Vergiss es! – 99 Warnungen und ein Tipp für Berufsanfänger

Vergiss es! – 99 Warnungen und ein Tipp für Berufsanfänger

Unternehmen sind keine Sozialvereine. Und ihre platten Werte-Slogans ein Trugbild. Das „Wir“ wird postuliert, das „Ich“ gelebt. Frisch entlassen von den Spielwiesen der Schulen und Universitäten erwischt diese Wirklichkeit gerade Berufseinsteiger eiskalt. Was geht da in Unternehmen wirklich ab? Welche ungesagten Wahrheiten gibt es? Wie kann man sich darauf vorbereiten? Was sollte man über sich wissen? Und was daraus machen?

Steinfeldts Buch provoziert über die Realitäten in Unternehmen und regt dazu an, sich die richtigen Fragen zu stellen und individuelle Antworten zu finden. Befreit vom Ballast gut gemeinter Ratschläge beschränkt es sich auf die Essenz dessen, was das Berufsleben so an Überraschungen und Wirrungen bereithalten kann. Dieses Buch verzichtet auf jeglichen theoretischen Ansatz. Gefüllt mit Erfahrungen aus einem ganzen Arbeitsleben öffnet es die Augen für eine neue Welt und regt an, sich kennenzulernen und weiterzuentwickeln.

Der Jurist Jörg Steinfeldt, Jahrgang 1962, war über 25 Jahre Führungskraft bei einem internationalen Spezialversicherer, unter anderem im Personalbereich. Er ist Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Steinfeldt ist bekannt dafür, den Finger in offene Wunden zu legen und über den Tellerrand zu denken. Er ist in Hamburg geboren, wo er mit seiner Frau wohnt, während seine drei Kinder in die Welt hinausziehen.

Jörg Steinfeldt

192 Seiten

ISBN 978-3-86980-513-9

Verlag BusinessVillage

Taschenbuch 9,95 €

Bei bol.de kaufen

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant:

Das Steuerrecht ist ein umfangreiches und scheinbar unübersichtliches Themengebiet. Dennoch ist es für Arbeitnehmer unumgänglich, sich damit zu befasse..... weiter >>
Das letzte Schuljahr ist angebrochen. Noch wenige Monate und das Thema „Schule“ ist Geschichte. Und dann? Auch wenn so mancher darauf (noch) keine Lus..... weiter >>
Klar, Daimler und die Deutsche Bank, Allianz und BOSCH kennt jeder. Dort bewirbt sich auch (fast) jeder – jede Menge Konkurrenz also. Aber wer bildet au..... weiter >>
Für eine eigene Penthouse-Wohnung dürfte es bei den allerwenigsten reichen, aber es bleibt trotzdem noch eine Menge Auswahl. Also, was soll´s denn sein..... weiter >>
Das macht doch jeder, also kann es gar nicht verboten sein, mag mancher Arbeitnehmer denken. Doch Vorsicht: Wenn Mitarbeiter die Regeln ihres Betriebes mi..... weiter >>
Rechtschreibfehler, falsch recherchierte Ansprechpartner, zu große Dateien: Laut Personalverantwortlichen bringen sich bis zu 75 % aller Bewerber mit gra..... weiter >>
„Im ersten Jahr hab‘ ich die Halle gefegt, im Zweiten aufgeräumt und vor der Prüfung durfte ich dann auch mal das Werkzeug sortieren“ – so oder ..... weiter >>
Schon irgendwie fies: Sie sollen Ihr ganzes bisheriges Leben auf einem Blatt unterbringen. Tabellarisch, ohne Schnörkel und Ausschmückungen, ohne Fußno..... weiter >>
Wer studieren möchte muss sich früher oder später mit dem Numerus Clausus (NC) auseinandersetzen – und sei es um festzustellen, dass der gewünschte ..... weiter >>
Natürlich, so ziemlich jeder ist heute drin im Internet – wenn nicht mit einem eigenen Zugang, dann bei Freunden, in der Schule oder übers Internetcaf..... weiter >>
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – ­knapper lässt sich das Gewicht Ihres Bewerbungsfotos nicht beschreiben.Bevor in der Personalabteilung jemand Ihr..... weiter >>