Der Benimm-Leitfaden für Azubis

Der Benimm-Leitfaden für Azubis

Ihr erster Arbeitstag als Azubi oder Praktikant steht bevor. Jetzt gilt es, – sich zu behaupten – einen guten Eindruck zu vermitteln – Sympathien zu gewinnen. Dieser leicht verständliche Leitfaden hilft Ihnen über die ersten Hürden im Berufsleben. Er vermittelt die Grundregeln für erfolgreiches Verhalten und zeigt Ihnen, wie Sie sich benehmen sollten – und wie nicht. Zahlreiche Fotos, Illustrationen und Selbsttests erleichtern das Verständnis. Aus dem Inhalt: – Das äußere Erscheinungsbild – Anmeldung und Begrüßung – Rangfolgen im Betrieb – Der Umgang mit Vorgesetzten – Tischmanieren – Spezielle Tipps für junge Frauen

Der Autor Karl Hermann Künneth wurde 1944 geboren. Er lebt in München. Nach einer Handwerkslehre, Abschluss mit Meisterprüfung, wechselte er in den Handel. Er durchwanderte alle Stufen und Betriebsgrößen des Groß- und Einzelhandels und war mit 45 Jahren Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing einer Lebensmittelgroßhandlung.

Während seiner beruflichen Laufbahn war Herr Künneth überwiegend im Verkauf tätig. Die Führung von Mitarbeitern, der Aufbau und Ausbau neuer Vertriebsgebiete und Niederlassungen, die Leitung der Reklamationsabteilung, Erstkontakte für mögliche Fusionen und die Durchführung von Sanierungen ertragschwacher Niederlassungen oder Abteilungen waren ein wichtiger Teil seiner beruflichen Aufgaben.

Heute ist Herr Künneth als Referent für Wirtschaftsverbände, Kammern und Firmen aller Betriebsgrößen von der Nordsee bis zum Bodensee, ebenso im Ausland tätig. Er gibt seine fundierte Praxiserfahrung weiter. Dabei versteht er es die Seminarteilnehmer mit seinem kurzweiligen, lebendigen Stil und praxisbezogenen Beispielen zu begeistern.

Karl Hermann Künneth
116 Seiten
ISBN 978-3-8169-3234-5
Verlag Expert
Taschenbuch 14,80 €

Bei bol.de bestellen.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant:

Das Steuerrecht ist ein umfangreiches und scheinbar unübersichtliches Themengebiet. Dennoch ist es für Arbeitnehmer unumgänglich, sich damit zu befasse..... weiter >>
Das letzte Schuljahr ist angebrochen. Noch wenige Monate und das Thema „Schule“ ist Geschichte. Und dann? Auch wenn so mancher darauf (noch) keine Lus..... weiter >>
Klar, Daimler und die Deutsche Bank, Allianz und BOSCH kennt jeder. Dort bewirbt sich auch (fast) jeder – jede Menge Konkurrenz also. Aber wer bildet au..... weiter >>
Für eine eigene Penthouse-Wohnung dürfte es bei den allerwenigsten reichen, aber es bleibt trotzdem noch eine Menge Auswahl. Also, was soll´s denn sein..... weiter >>
Das macht doch jeder, also kann es gar nicht verboten sein, mag mancher Arbeitnehmer denken. Doch Vorsicht: Wenn Mitarbeiter die Regeln ihres Betriebes mi..... weiter >>
Rechtschreibfehler, falsch recherchierte Ansprechpartner, zu große Dateien: Laut Personalverantwortlichen bringen sich bis zu 75 % aller Bewerber mit gra..... weiter >>
„Im ersten Jahr hab‘ ich die Halle gefegt, im Zweiten aufgeräumt und vor der Prüfung durfte ich dann auch mal das Werkzeug sortieren“ – so oder ..... weiter >>
Schon irgendwie fies: Sie sollen Ihr ganzes bisheriges Leben auf einem Blatt unterbringen. Tabellarisch, ohne Schnörkel und Ausschmückungen, ohne Fußno..... weiter >>
Wer studieren möchte muss sich früher oder später mit dem Numerus Clausus (NC) auseinandersetzen – und sei es um festzustellen, dass der gewünschte ..... weiter >>
Natürlich, so ziemlich jeder ist heute drin im Internet – wenn nicht mit einem eigenen Zugang, dann bei Freunden, in der Schule oder übers Internetcaf..... weiter >>
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – ­knapper lässt sich das Gewicht Ihres Bewerbungsfotos nicht beschreiben.Bevor in der Personalabteilung jemand Ihr..... weiter >>