Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2018

Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2018

Die Ausbildungsmarktentwicklung 2018 führte zu zahlreichen Spitzenwerten, gemessen am Zeitraum der letzten zehn Jahre. So stieg das betriebliche Ausbildungsplatzangebot auf 574.200, so hoch wie noch nie seit 2009. Eine neue Höchstmarke erreichte allerdings auch die Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze, die nicht besetzt werden konnten. Mit 57.700 fiel sie dreimal so hoch aus wie 2009. Rechnerisch waren die Chancen der Jugendlichen so gut wie noch nie in den letzten zehn Jahren, einen Ausbildungsplatz zu finden.

384.900 junge Männer suchten 2018 einen Ausbildungsplatz, ebenfalls ein Spitzenwert seit 2009. Völlig entgegengesetzt verlief allerdings die Entwicklung bei den jungen Frauen: Nur noch 225.100 wurden gezählt, die eine duale Berufsausbildung nachfragten – ein historischer Tiefstand.

Wie bereits in den Vorjahren waren von Besetzungsproblemen vor allem Berufe in der Gastronomie, dem Lebensmittelhandwerk und im Reinigungsgewerbe betroffen, während zu wenige (freie) Ausbildungsplätze oftmals in Berufen im Mediensektor und im kaufmännischen Bereich auftraten. Fazit: Wer bei der Wahl des Berufes flexibel ist, kann seine Chancen deutlich verbessern.

Top-Jobs Männer

Verträge Männerquote
gesamt
Kraftfahrzeugmechatroniker 21.489 96 %
Fachinformatiker 13.824 92 %
Elektroniker 13.704 98 %
Kaufmann im Einzelhandel 13.503 49 %
Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung/Klima 12.111 98 %
Industriemechaniker 12.024 93 %
Verkäufer 10.644 48 %
Fachkraft für Lagerlogistik 9.761 88 %
Kaufmann im Groß- und Außenhandel 8.130 61 %
Mechatroniker 7.863 93 %
Kaufmann für Büromanagement 7.719 28 %
Industriekaufmann 7.635 43 %
Tischler 6.972 87 %
Elektroniker für Betriebstechnik 6.519 95 %
Koch 6.423 79 %
Zerspanungsmechaniker 6.099 93 %
Fachlagerist 5.718 92 %
Maler und Lackierer 5.493 85 %
Metallbauer 5.082 98 %
Maschinen- und Anlagenführer 4.320 94 %

Top-Jobs Frauen

Verträge Frauenquote
gesamt
Kauffrau für Büromanagement 19.653 72 %
Medizinische Fachangestellte 15.957 97 %
Kauffrau im Einzelhandel 13.740 50 %
Zahnmedizinische Fachangestellte 11.901 97 %
Verkäuferin 11.430 52 %
Industriekauffrau 10.290 57 %
Friseurin 7.143 74 %
Hotelfachfrau 5.266 62 %
Kauffrau im Groß- und Außenhandel 5.127 39 %
Verwaltungsfachangestellter 4.656 71 %
Steuerfachangestellter 4.611 67 %
Lebensmittel-Fachverkäuferin 4.305 79 %
Bankkauffrau 4.310 50 %
Rechtsanwaltsfachangestellter 2.778 92 %
Tiermedizinische Fachangestellte 2.316 94 %
Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung 2.238 38 %
Kauffrau Versicherungen/Finanzen 2.076 46 %
Augenoptikerin 2.004 68 %
Automobilkauffrau 1.938 37 %
Mediengestalterin Digital und Print 1.821 59 %

 

 

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 5 / 5. Bewertungen: 2

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant:

Das Steuerrecht ist ein umfangreiches und scheinbar unübersichtliches Themengebiet. Dennoch ist es für Arbeitnehmer unumgänglich, sich damit zu befasse..... weiter >>
Das letzte Schuljahr ist angebrochen. Noch wenige Monate und das Thema „Schule“ ist Geschichte. Und dann? Auch wenn so mancher darauf (noch) keine Lus..... weiter >>
Klar, Daimler und die Deutsche Bank, Allianz und BOSCH kennt jeder. Dort bewirbt sich auch (fast) jeder – jede Menge Konkurrenz also. Aber wer bildet au..... weiter >>
Für eine eigene Penthouse-Wohnung dürfte es bei den allerwenigsten reichen, aber es bleibt trotzdem noch eine Menge Auswahl. Also, was soll´s denn sein..... weiter >>
Das macht doch jeder, also kann es gar nicht verboten sein, mag mancher Arbeitnehmer denken. Doch Vorsicht: Wenn Mitarbeiter die Regeln ihres Betriebes mi..... weiter >>
Rechtschreibfehler, falsch recherchierte Ansprechpartner, zu große Dateien: Laut Personalverantwortlichen bringen sich bis zu 75 % aller Bewerber mit gra..... weiter >>
„Im ersten Jahr hab‘ ich die Halle gefegt, im Zweiten aufgeräumt und vor der Prüfung durfte ich dann auch mal das Werkzeug sortieren“ – so oder ..... weiter >>
Schon irgendwie fies: Sie sollen Ihr ganzes bisheriges Leben auf einem Blatt unterbringen. Tabellarisch, ohne Schnörkel und Ausschmückungen, ohne Fußno..... weiter >>
Wer studieren möchte muss sich früher oder später mit dem Numerus Clausus (NC) auseinandersetzen – und sei es um festzustellen, dass der gewünschte ..... weiter >>
Natürlich, so ziemlich jeder ist heute drin im Internet – wenn nicht mit einem eigenen Zugang, dann bei Freunden, in der Schule oder übers Internetcaf..... weiter >>
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – ­knapper lässt sich das Gewicht Ihres Bewerbungsfotos nicht beschreiben.Bevor in der Personalabteilung jemand Ihr..... weiter >>